Kabellose Gaming Maus


Viele Gamer sind misstrauisch gegenüber kabellosen Gaming Mäusen und das aus einem guten Grund - einige kabellose Gaming Mäuse neigen dazu, Signale nicht richtig zu übertragen, so dass es der an Maus an Präzision fehlt.

Diese Nachteile bringt eine kabellose Gaming Maus:

Die kabellose Gaming Maus muss über einen Empfänger das Signal an den Computer weiterleiten. Durch diese Funkverbindung kommt es zur einer Verschlechterung der Reaktionszeit. Jedoch macht sich diese Verzögerung bei heutigen Stand der Technik nicht bemerkbar.

Ein weiterer Nachteil von kabellosen Gaming Mäusen ist, dass diese ihren Strom von Batterien beziehen. Dementsprechend verkürzt sich die Zeit, in der man die Maus benutzen kann. Heutzutage ermöglichen viele Gaming Maus Hersteller auch die Nutzung mit USB-Kabel. Hat man keine Ersatzbatterien parat, so kann man im Notfall die Maus noch über ein USB-Kabel anschließen und weiter zocken.

Diese Vorteile hat eine kabellose Gaming Maus:

Besonders das Problem, dass das Kabel der Maus zu kurz ist bzw. zu lang, so dass es irgendwo auf dem Tisch herumliegt, besteht nicht mehr. Eine kabellose Gaming Maus gibt dem Gamer die Bewegungsfreiheit, die er benötigt. Diese Bewegungsfreiheit ist auch grundsätzlich der Kaufgrund einer kabellosen Gaming Maus.

Aktuelle kabellose Gaming Mäuse, die es schaffen die obergenanten Probleme größtmöglich zu vermeiden sind z.B. Razer Mamba* und SteelSeries Sensei*, indem sie jede Bewegung absolut perfekt umsetzen und komplette Bewegungsfreiheit garantieren. Dank ihrer dualen kabelgebundenen/kabellosen Technologie bietet sie absolute Kontrolle und uneingeschränkte Freiheit. Diese Gaming Mäuse zeichnen sich durch eine beeindruckende Ergonomie aus und bieten ein absolut angenehmes Gaming-Erlebnis.

JETZT NEU !